Follow

Mehr als 500 Follower in so kurzer Zeit und so viele positive Rückmeldungen. Das ist ein tolles Signal. Nächstes Ziel: Mehr Follower als der Chef @ulrichkelber 😜 / ÖA

@bfdi @ulrichkelber Na dann alle Datenschützer und Datenschutzinteressierte mal ran.

@bfdi @ulrichkelber Social.bund.de ist dann ein behördlicher Mastodon Server? Sehr schön! 👍

@Cedara Genau. Wir betreiben die Instanz ganz offiziell als Behörde. Und die IT ist auch dienstlich.

@bfdi sehr gute Idee :) Wünsche euch viel Erfolg und einen stabilen Betrieb ;)

@bfdi endlich ein positives staatliches IT-Projekt :)

@bfdi sehr lobenswert. Danke für's Teilnehmen am Cyberleben

@bfdi Sehr schön, sehr löblich. Jetzt müssen nur noch die Minister und deren Ministerien von Twitter weg, und auf Mastodon umziehen.

@bfdi @Cedara

Das hat ja dann auch den Vorteil, dass sich in Zukunft auch andere Bundesbehörden hier auf Mastodon über dieselbe Infrastruktur "einklinken" können. 💪

Vielleicht hat das dann auch Vorbildwirkung nach "oben" (EU), "unten" (Bundesländer) und "horizontal" (andere EU-Mitgliedsländer), offene Plattformen zu nutzen. 🙏

@bfdi
Sehr, sehr erfreulich! :D Und nicht zuletzt ein sehr gutes Zeichen für die gesamte Netzwelt. Schön Ihnen, Herr Kelber, sowie der Behörde insgesamt hier an dieser Stelle folgen zu dürfen.
@ulrichkelber

@bfdi @ulrichkelber Erst einmal so viel posten wie der Chef 👆 und mir auf meine Linux-BfDI Umsetzungsvorschläge antworten 😁 🤓

@citizenK4te Wie gesagt, wir nehmen langsam Fahrt auf. Professor Kelber hat ja einen ordentlichen Vorsprung gehabt. Und zu unseren Betriebssystemen: Europäische Open Source Lösungen wären toll. Bewerben Sie sich und unterstützen Sie den Wechsel. Deal? /ÖA

@bfdi ...wenn man mit Linux auf dem Desktop arbeiten darf haben wir einen Deal.👌

Bei Windows 10 fängt mein Datenschutz und Security-Herz das bluten an.🤓

Aber ich warne euch, mein Tempo ist schnell...🕶️

@citizenK4te Wir nutzen aktuell kein Windows 10. Ich bin gespannt, wann wir Sie in Bonn begrüßen können. Ich wünsche auf jeden Fall schon mal viel Erfolg. /ÖA

@bfdi Daraus schließe ich Linux auf Desktop geht klar. 🐧 ich verweise gerne in der Bewerbung auf das symphatsiche Gespräch 👍

@bfdi @citizenK4te

Es wäre außerdem toll, wenn Bundesbehörden Schritt für Schritt auf #libreoffice umsteigen würden. Informationen gibt's hier ( @libreoffice ) auf Mastodon auch dazu.

#opensourcesoftware #dataprotection #itsecurity

@almn76 @bfdi @libreoffice Bin ich dafür. Es gibt mehrere gute Alternativen statt MS Office.
Sogar aus Deutschland mit Softmaker Office (was proprietär ist), die jedoch das Layout stark an MS Office User angepasst haben und eine (leider noch) stärkere Unterstützung von Word Formaten haben ohne diese kaputt zu machen.

Generell wenn ganz Libre, umso besser. # opensourcesoftware

@citizenK4te @bfdi @libreoffice

OpenOffice wird ja leider nur noch geringfügig weiter entwickelt. LibreOffice kann durch die stetige Weiterentwicklung und durch die starke Entwicklercommunity schon als beste Lösung im Bereich Open Source Software > Office angesehen werden. Dank der weltweiten Verbreitung sind auch die Dateiformate mittlerweile gebräuchlich wie ehemals .doc & Co.

@almn76 @bfdi @citizenK4te @libreoffice LibreOffice anbieten würde reichen (damit zwingt man nicht jedem libre office auf)

@KitKat @bfdi @citizenK4te @libreoffice

Ich glaube, die öffentliche Verwaltung benötigt IT-Konzepte mit klaren Vorgaben (nicht Angeboten) für die Nutzung von Betriebssystemen und Anwendersoftware, denn jede Software muss ja von den IT-Verantwortlichen freigegeben, administriert und gepflegt werden. Allein schon das begrenzte Personal hierfür wird Behörden dazu zwingen, eine Standardisierung und strikte Vorgabe vorzunehmen.

@almn76 @bfdi @citizenK4te @libreoffice dann sollte entweder mehr Personal zur Verfügung gestellt werden, es ausgelagert werden (siehe z.B. Dataport in Schleswig Holstein). Software mit schlechterer UX zu erzwingen kostet im Endeffekt nämlich genauso Personal.

@KitKat @bfdi @citizenK4te @libreoffice

Meiner Meinung nach ist LibreOffice mittlerweile gleichwertig und einfach zu nutzen, aber Du hast vollkommen Recht: die Akzeptanz durch die Nutzer und die Anwenderfreundlichkeit ist sehr wichtig für die Umsetzung von Softwareprojekten. 👍

@KitKat @bfdi Anbieten reicht nicht, es sollte auch eine Alternative verwendet werden, weil MS Office auch Adressen/Namen ins Wörterbuch aufnimmt und ggf. an Microsoft/Telemetrie übermitteln kann.

So dumm sind Systeme nicht und können Zusammenhänge schon einfach herausfinden.

Da es Behörden sind, sollte mit Anschriften/perso-Daten sehr sorgfältig umgegangen werden, zudem man meist mit vollem Namen etc. angesprochen wird.

Wenn Libre zu komplex - es gibt Alternativen aus D im Office Design.

@citizenK4te @bfdi Solange es nicht übermittelt wird, ist es ja OK.

@KitKat @bfdi so detailliert bekommt man die Telemetrie kaum raus - auch wieder was, was gegen Microsoft aus meiner Sicht spricht und wenn ich mir die Qualifikation von sehr vielen IT-Menschen (auch in Behörden) ansehe, zweifele ich an der Lage dies auch entsprechend zu prüfen - dafür passiert einfach zu viel.

@citizenK4te @bfdi Telemetrie sollte eigentlich überhaupt keine Anwendungsdaten übermitteln, sondern lediglich Metadaten, daher auch nicht unbedingt ein Problöem

@KitKat @bfdi MS hat ein Interesse daran, dass sein Wörterbuch auch die Sprache/Eingaben korrekt erkennt sowie Namen, Straßen, Orte etc. - das alles macht es schließlich "einfacher" für den "Endnutzer".

Städte etc. bekommen Ausschreibungen, denen ist nur wichtig hat Kandidat A die Quali auf Papier, nicht kann der Kandidat das wirklich.

Für die meisten ist es zu "viel" verlangt Server entsprechend abzusichern, dann noch Personal zu haben, was solche Infos herauslesen kann ..ambitioniert.

@citizenK4te @bfdi Was heißt denn konkret, dass sie ein Interesse haben? Das Interesse hat jeder, der ein Wörterbuch anbietet.

Das übrige ist übrigens kein Grund um eine bestimmte Software aufzuzwingen.
XY-Problem...
Mir erscheint es als würdest du eher versuchen ideologisch getriebene Zänge rechtzufertigen.

@bfdi @ulrichkelber solange Inhalte (und Feedback) kommen, kommen Follower, behaupte ich mal.

@bfdi ÖA? Öffentliche Agent?

Wie wäre es mit: i.a.?

@VictorVenema ÖA für Öffentlichkeitsarbeit. Uns ist wichtig, dass für alle hier transparent ist, wann Professor Kelber selbst schreibt und wann nicht. i.A. (im Auftrag) ist selbst uns ein wenig zu viel Behördensprache / ÖA

@bfdi
Also ich könnte @ulrichkelber entfolgen, dann sind Sie wieder einen Schritt näher 😜

@bfdi Und damit sind es schon 921 Follower!🎉 Vielen Dank, dass Sie hier sind!❤️

@ulrichkelber

@bfdi @ulrichkelber ich mag das ÖA-Kürzel. Möchte mein Chef jetzt auch /ÖA

@bfdi
Da muss ein Datenschützer den Politikern zeigen, wie man IT nutzen kann, ohne dem Mainstream zu folgen.

@bfdi @ulrichkelber Ein tolles Signal ist, dass Sie hier sind und dass Sie damit den IT-Konzernen und vielen Menschen zeigen, dass IT-Demokratie nicht in der Hand von Konzernen liegen sollte! Vielen Dank dafür!

Sign in to participate in the conversation
social.bund.de

Dies ist der Mastodon-Server des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI).