Follow

Nach 12 Monaten im zählt das inzwischen über 5000 Folgende. Ob die enorme Zunahme dieser Zahl in der vergangenen Woche womöglich im Zusammenhang mit den aktuellen Diskussionen um bei SocialMedia steht, oder ist es das Interesse an ? 🤔

Die Mastodon-Redaktion des BSI bedankt sich hiermit nochmals für das rege Interesse an diesem technisch ausgerichteten "Social Media"-Kanal. Und dem @bfdi für social.bund.de 🤗

@bsi @bfdi

Wie sieht es mit den Plänen aus, Bundesministerien und Bundesbehörden, die Twitter nutzen, zu verpflichten, die Informationen ebenfalls auf einer Mastodon Instanz bereitzustellen?

Oder müssen wir da erst eine Petition einreichen beim Bundestag?

@jb_nerd
Gibts sowas? Bin gerade im Unterschreibe-Modus...
@bsi @bfdi

@grob @bsi @bfdi

Bin gerade dabei, die Petition zu formulieren ;-)

Nehme noch Argumente für den Begründungstext entgegen 🙂

@jb_nerd
Machs vielleicht so allgemein wie möglich: also eher dass es in nem bestimmten Protokoll / API / maschinenlesbar veröffentlicht werden muss. Oder bestimmte Anforderungen an die Plattform, nicht eine spezielle auch wenns Mastodon ist. Kennst du vielleicht einen Juristen oder Politiker, der helfen kann beim Formulieren? Das erhöht bestimmt die Chancen, dass auch was umgesetzt wird. Konkrete Forderung wäre vieleicht, dass keine Plattform bei Veröffentlichungen bevorzugt werden darf? Oder Monopole zu meiden sind? Oder auch auf einer de facto vollständig unter deutscher Jurisdiktion stehenden Plattform veröffentlicht werden muss? Oder alles zusammen? Ich spinn nur rum, bis eben nicht drüber nachgedacht... 😅
@bsi @bfdi

@grob @bsi @bfdi

Erst mal braucht man 50.000 Zeichnungen, damit das ganze auch ein wenig Wucht entwickelt. Da ist eine konkrete Lösung einfacher zu kommunizieren in die Zivilgesellschaft als generische Formulierungen.

Wenn man dann tatsächlich seine Petition vertreten sollte vor einem Ausschuss, kann man dann ja nochmals über tiefere technische Details sprechen.

@grob @bsi @bfdi

Wortlaut der Petition

Der Bundestag, die Bundesministerien, die BundesministerInnen, der Bundeskanzler sowie alle Behörden und Einrichtungen des Bundes, die Twitter als Kommunikationsmedium nutzen, werden verpflichtet, die bereitgestellten Informationen zeitgleich über eine Mastodon-Server-Instanz zu kommunizieren.

Begründung

Die Entwicklung des SocialMedia-Dienstes Twitter zeigt auf, in welchem Umfang die moderne Gesellschaft bei Kommunikation und Informationsbereitstellung von IT-Ökosystemen (Plattformen) abhängig ist. Diese IT-Ökosysteme stellen ein systemrelevantes Element dar, gerade auch in demokratischen Meinungsbildungsprozessen.

Daraus folgt zwangsläufig, dass aus dem Betrieb derartiger IT-Ökosysteme keine monopolartigen Strukturen entstehen dürfen, die sich außerhalb des gesetzlichen Regelungsrahmens etablieren.

Die Europäische Kommission hat aus diesem Grund in dem Digital Services Act (DSA) und dem Digital Markets Act (DMA) entsprechende Regeln festgelegt:

"Zusammen bilden sie einen gemeinsamen Satz neuer Regeln, die in der gesamten EU gelten werden, um einen sichereren und offeneren digitalen Raum zu schaffen. Die DSA und DMA haben zwei Hauptziele:

- Schaffung eines sichereren digitalen Raums, in dem die Grundrechte aller NutzerInnen digitaler Dienste geschützt sind;

- Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen zur Förderung von Innovation, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sowohl im europäischen Binnenmarkt als auch weltweit."

Die in DSA und DMA formulierten Ziele lassen sich in Monopol-Systemwelten, in denen sich die Kommunikationsplattformen unter der Kontrolle z.B. von Privatpersonen befinden, nicht erreichen. Daher muss das Ziel staatlichen Handelns der Aufbau einer diversen Plattform-Landschaft sein, die den Entwicklungen wie z.B. bei Twitter oder Facebook eine alternative Strategie entgegen setzt.

Der Mikroblogging-Dienst Mastodon steht ganz im Zeichen einer diversen, verteilten Systemlandschaft. Im Unterschied zu proprietären Plattformen wie Twitter oder Facebook ist Mastodon dezentral und Open Source. Einrichtungen des Bundes, die bereits heute eine Mastodon-Server-Instanz benutzen, sind u.a.:

- BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

- BfDI - Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

- Bundespresseamt

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Ulrich Kelber, nutzt seit Oktober 2020 die Mastodon-Systemwelt für die Kommunikation mit den BürgerInnen. "Das Bewusstsein der Bevölkerung für den Schutz Ihrer Privatsphäre hat in den letzten Jahren noch einmal zugenommen“, sagte Kelber. „Trotzdem wollen die Wenigsten auf die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation verzichten. Und das ist auch gut so, denn die öffentliche Diskussion, die heutzutage auch maßgeblich in sozialen Medien geführt wird, ist wichtig für unsere freiheitliche Demokratie. Mit unserer Präsenz auf der dezentralen Mastodon-Plattform wollen wir zeigen, dass der Spagat einer datenschutzkonformen Nutzung Sozialer Netzwerke sehr wohl gelingen kann: Social Media und Datenschutz – das geht!"

Petition 133422 - 27. April 2022

@jb_nerd
Super gut. Ich unterzeichne, sobald verfügbar.
@bsi @bfdi

@bsi @bfdi

"Ob die enorme Zunahme dieser Zahl in der vergangenen Woche womöglich im Zusammenhang mit den aktuellen Diskussionen um #DigitaleSouveränität bei SocialMedia steht, oder ist es das Interesse an #ITSicherheit?"

Ich vermute mal, dass durch Twitter vielen Menschen klar wird, dass wir alle eine echte soziale Plattform benötigen, die uns allen gehört und unsere Daten nicht verkauft.

@bsi @bfdi Wo bleiben die restlichen Bundesbehörden? Würde gerne BMDV folgen, aber leider niemand hier. Schade.

@skywalkersHand Vielleicht hilft ja eine freundliche Mail? 🤔

bmvi.de/DE/Meta/Presse/presse.

online@bmdv.bund.de

Wer weiß was passiert, wenn sich die Bürgerinnen und Bürger direkt melden... 🤷‍♂️ / ÖA

@bfdi Okay, ich schreibe die Mail, und ihr sorgt dafür dass die Facebook-Fanpage abgeschaltet wird. Deal? #Rüsselfetisch ❤️

@skywalkersHand Wir sind da dran und lassen nicht locker, bis ein rechtskonformer Zustand erreicht ist. 💪 / ÖA

@bfdi

Kann noch lange dauern. Lustige Situation hier sie Woche. Landratsamt geht mit der Zeit und eröffnet einen ersten FB Account. Auf die Fanpage Problematik hingewiesen schreibt der Landrat:

"Selbstverständlich ist das Thema Datenschutz, speziell auch im Umgang mit Facebook, ein überaus wichtiges Thema, dem sich das Landratsamt gewissenhaft annimmt."... [Die] "Registrierung eines neuen Facebook-Accounts keinesfalls rückwärtsgewandt."

Bayrische Uhren ticken halt anders

@skywalkersHand

@ps @bfdi Hauptsache irgendwas mit Digitalisierung. Nicht! Überall das gleiche. Traurig. 😕

@bfdi @bsi Hängt wohl eher mit der Übernahme von twitter zusammen. Meint ihr nicht? 🤔😂🫣

@bsi
Liegt wohl daran, dass einige Narrativ Jünger dachten, Twitter wäre vor der Übernahme ein soziales Gruppenprojekt bei dem sie den Meinungskurs bestimmen und jegliche andere Meinung natürlich Hassrede ist :D :D :D

@bsi @bfdi für mich als Informatiker ist es ganz allgemein ein Interessantes Thema. Und da ich #neuhier bin, wart ihr mein erster Wahl zum folgen. Wieso ich hier bin, tja das hat mit #musk zu tun.

@bsi @bfdi wollen wir doch hoffen, dass es IT-Sicherheit ist. Wir alle wollen die digitale Transformation, haben aber leider oft nicht den Mumm auch die Sicherheit in eine Anforderungsliste zu schreiben…

Sign in to participate in the conversation
social.bund.de

Dies ist der Mastodon-Server des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI).